Das Projekt braucht Spenden dringender denn ja

Die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus macht auch nicht vor der Arbeit der Kindernothilfe in unserem gemeinsamen Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft" in Kalkutta halt. Hier werden zwar weiterhin die Kinder der Ärmsten der Armen geimpft, um sie vor Masern, Mumps, Röteln, Polio, Diphterie, Keuchhusten, Tetanus, Tuberkulose und Hepatitis B zu schützen. Doch aktuell hat die Aufklärung und der Schutz vor Covid-19 Vorrang. Im Projekt werden die Kinder und ihre Familien über das Corona-Virus aufgeklärt und welche Maßnahmen sie nun befolgen müssen. Die Aufklärung erfolgt über Gespräche oder Durchsagen per Megafon. Darüber hinaus verteilt die Kinder auch Hygiene-Sets an die Kinder. Darin befinden sich zum Beispiel Seife, Taschentücher und Infomaterial zu Corona. Und nicht zuletzt werden die Familien mit Lebensmitteln versorgt. Denn der Lock-Down führt gerade bei den Ärmster zu Einkommensverlusten und damit zu Hunger.

In dieser schwierigen Phase sind Spenden für das Projekt daher umso wichtiger. Bedauerlicherweise ist aber das Spendenaufkommen seit Beginn der Corona-Pandemie um mehr als 50 Prozent gesunken. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie das Projekt mit einer Spende unterstützen. 

Hier finden Sie alle
teilnehmenden Apotheken.

NAME DER BANK: Deutsche
Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE04 3006 0601 0901 1190 28

BIC: DAAEDEDDXXX

STICHWORT: Dosis Zukunft

ODER HIER ONLINE SPENDEN

Dank Ihrer Hilfe
konnten bereits
198.672 Kinder
geimpft werden.