Zehn Jahre "Eine Dosis Zukunft”

Seit nunmehr zehn Jahren gibt es das Hilfsprojekt „Eine Dosis Zukunft“.

Über 170.000 Kinder wurden bis heute geimpft und viele Tausend Tuberkulosebehandlungen finanziert. Über 330.000 EurEhepaar Brigitte und Rugard Hovermann spendete 2.100 Euro für das Hilfsprojekt.o kamen in dieser Zeit durch Spendenaktionen, Sammlungen in den Apotheken und bei Veranstaltungen der AKWL zusammen. Allein beim diesjährigen Westfälisch-lippischen Apothekertag wurden 14.500 Euro gespendet und bei den „Pharmazeutischen Spielen” letztes Jahr 10.000 Euro „erspielt”.
Das Herzstück der Aktion „Eine Dosis Zukunft” bilden nach wie vor Spendensammlungen in den Apotheken: In fast 400 westfälisch-lippischen Apotheken sind Informationsflyer und Spendenboxen zu finden. BeispiHeinz-Peter Wittmann übergibt einen Spendenscheck in Höhe von 3.000 Euro an AKWL-Pressesprecher Sebastian Sokolowski.ele für Spendenaktionen vor Ort sind die von Apotheker und Vorstandsmitglied Heinz-Peter Wittmann oder von Apotheker Rugard Hovermann.
Wir bedanken uns bei allen Unterstützern und Spendern sowie Sponsoren, die dazu beigetragen haben, dass wir mit der Kindernothilfe so vielen Kindern in den Slums von Kalkutta helfen konnten.

Hier finden Sie alle
teilnehmenden Apotheken.

NAME DER BANK: Deutsche
Apotheker- und Ärztebank

IBAN: DE04 3006 0601 0901 1190 28

BIC: DAAEDEDDXXX

STICHWORT: Dosis Zukunft

ODER HIER ONLINE SPENDEN

Dank Ihrer Hilfe
konnten bereits
180.664 Kinder
geimpft werden.